Florian Baier

Below the Metro

Stadtbahnbögen in Kolumbien

Lange Zeit galt die Metro de Medellín als erster bedeutender Meilenstein im gesellschaftlichen Wandel der durch Drogenkartelle und Bürgerkrieg zerrütteten Gesellschaft der kolumbianischen Großstadt. Die oberirdisch geführte Metro verbindet die Stadt auf eine nie dagewesene Art und Weise, dennoch beeinflusst die gebaute Vision auch die darunter liegende Prachtstraße.

Unterbelichtete, laute und unübersichtliche Stadträume bieten Platz für informelle Märkte und sind Austragungsort von sozialen Konflikten. Der Diplomand knüpft an dieser Stelle an und stellt seinen neuen Verkehrsplan sowie vier unterschiedliche Projekte zur Umnutzung an einem viel frequentierten Knotenpunkt vor. Die städtebauliche Umstrukturierung wird hier auf verschiedenen Ebenen praktiziert und schafft in unterschiedlichen Maßstäben Grundlagen für eine neue gemeinschaftliche und selbstbestimmte Nutzung. Die Arbeit gliedert sich in drei Abschnitte: Die Einführung nimmt uns mit auf eine kurze Exkursion zu verschiedenen Verkehrssituationen auf der ganzen Welt und erläutert deren Einfluss auf die Umgebung. Es folgt eine tiefgreifende Analyse über Kolumbien und Medellín, die Hauptstadt des Departamento Antioquia. Der zweite Abschnitt enthält eine umfassende städtebauliche Analyse der Metro und ihrer Umgebung inklusive ihrer Herausforderungen und Potenziale. Im dritten Teil entwickelt er daraus neue städtebauliche Entwürfe, welche er auf eigens formulierte Strategien stützt. Diese Projekte unterstützen verschiedene Interessengruppen und stehen in baulichem und strategischem Zusammenhang, können aber unabhängig voneinander entwickelt werden. Genannt sei hier die Errichtung einer überdachten Marktfläche am Aufgang zur U-Bahn. So kann ein geordneter Marktbetrieb ermöglicht werden, welcher auch für die ehemals informellen Verkäufer bezahlbare Verkaufsflächen bietet. Außerdem schafft sie nötige und bisher nicht vorhandene Infrastrukturen wie Toiletten, Wartebereiche und Cafés. Durch die Implementierung der Entwürfe könnte ein echter Mehrwert für die Bevölkerung Medellíns geschaffen werden.